EPS

In der Heizsaison steigt die Gefahr einer CO-Vergiftung

Kohlenmonoxid-Vergiftung: Risiken und Schutzmaßnahmen in der Heizsaison

Mit Beginn der Heizsaison in Deutschland steigt das Risiko einer Kohlenmonoxid-Vergiftung in Wohnräumen. Verstopfte Abluftrohre oder Defekte bei Gasthermen und Ölheizungen können zu gefährlichen CO-Konzentrationen führen. Das unsichtbare und geruchlose Gas birgt ernsthafte Gesundheitsrisiken.

Symptome und Gefahren einer CO-Vergiftung

Typische Symptome einer Kohlenmonoxid-Vergiftung wie Sehstörungen, Schwindel und Kopfschmerzen werden oft nicht erkannt. Diese können zu Bewusstlosigkeit und im schlimmsten Fall zum Tod führen.

Präventive Maßnahmen gegen Kohlenmonoxid-Vergiftung

  • Regelmäßige Wartung von Heizsystemen und Durchlauferhitzern
  • Kontrolle des Schornsteins durch einen Fachmann
  • Vermeidung des gleichzeitigen Betriebs von Ablufthauben und Gasthermen bei geschlossenen Fenstern
  • Installation von geprüften und zugelassenen Kohlenmonoxid-Meldern

Trotz Vorsichtsmaßnahmen ist eine absolute Sicherheit nicht gewährleistet. Kohlenmonoxid kann auch aus externen Quellen in Wohnräume eindringen.

Die Bedeutung von Kohlenmonoxid-Meldern

Kohlenmonoxid-Melder sind essentiell, um gefährliche CO-Konzentrationen frühzeitig zu erkennen. Sie sollten in Räumen mit brennstoffbetriebenen Geräten sowie in Aufenthaltsräumen installiert werden.

Eine lebensrettende Investition: Kohlenmonoxid-Melder für Ihr Zuhause.

Autor: Sarah Hövelmann
EPS Marketing
EPS Support
- Techniker Chat -
- Techniker Chat -
technische Frage? Wir helfen!
Wir sind Werktags ab 8:00 wieder für Sie erreichbar.
whatspp icon whatspp icon